top of page

Making Off Gospel Musik Skit

WIE WIR IN BERLIN AM DOM GEDREHT HABEN
 

Berlin im Winter kennen wohl die meisten genau so wie er ist. Trist, grau, dunkel, kalt und irgendwie leblos. Dennoch bot diese Kulisse genau das was ich wollte. Eine Referrenz zu eher dunklen Zeiten in denen wir Menschen uns auf für mich merkwürdige Regeln einigen und ein Leben in starker Limitation führen. Denn der Boy will nicht unter diesen Umständen leben. Für den Boy ist nämlich klar das Leben ist vielfältig, bunt und grenzenlos.

Antidot und Jung Kemmo am analysieren

 

Es lag also nicht fern kirchliches Hintergrundmilieu noch mit dazu zu nehmen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten in Berlin aber ich entschied mich für das vielleicht imposantetste, den Dom.

360° Aufnahme in Gebetsstellung

 

Seit ein paar Monaten benutze ich die Online Plattform Envato Elements für Hilfe um mein Material zu verbessern. Unter anderem gibt es dort Drohnenaufnahmen von vielen Orten auf dieser Erde. Natürlich war Berlin auch mit dabei und diese tolle Aufnahme von dem Dom. Zufällig hatten wir genau diese grauen Wetterbedingungen, so dass man denken könnte die Shots wurden am gleichen Tag gedreht.

Drohnenaufnahme vom Dom

 

Die ganzen Dreharbeiten dauerten 2-3 Stunden und da wir ungeimpft nicht ohne Test Bahnfahren dürfen entschieden wir uns mit dem Rad durch die Kälte dort hin zu gelangen. Ich fuhr schon früh von Schöneberg los um über Kreuzberg mit dem anderen Boy und seinem Sohn diesen Tag zu gestallten. Mein Kumpel hatte keine Handschuhe mit und ihm frohren richtig die Finger ab. Insgesammt war ich über 5 Stunden unterwegs um alles im Kasten zu haben.

"Es war einfach nur arschkalt und am Ende vom Tag wollte ich einfach nur ohne Maske U-Bahn fahren."






Spontane E-Bike Action

 





Da wir mit unseren Bikes da waren kam die spontane Idee noch ein paar Shots zu kreieren mit dem E-Bike vom anderen Boy. Das war nicht so geplant kommt aber super geil rüber im Endeffekt.


Das HIghlight an der ganzen Aktion war aber mit sicherheit unser Stativ. Zum Glück hat meine Action Cam von DJI mit dem Namen Osmo ein eingebauten Stabilisator mit dem ich sehr zufrieden bin. Somit brauche ich keine nicht nur kostenspielige Equipment Zubehörs sondern auch keine intensive Nacharbeit um belastende Wackler zu korrigieren. Ich überlegte wie wir am besten auch Shots aus der Höhe hinbekommen und suchte in meiner WG nach brauchbaren Verlängerungen. Dann stieß mir das super passende Gerät ins Auge in einer Ecke im Gang. Ein Krückstock! Dazu noch ne Rolle Ducktape und fertig war das Gerüst.

On a Budget Krückenstativ

 

Das beste am Musik machen und kreativ sein ist, dass ich mit meinen besten Freunden dabei Zeit verbringen kann. Es war schon immer ein Traum von mir meine Boys um mich zu haben so viel es nur geht. Das ich meine Arbeit damit verknüpfen kann ist wirklich wunderschön. Somit ging tatsächlich die meiste Zeit an diesem Tag für die Kumpels des Boys drauf was im Endeffekt alles ist was wirklich zählt.

Ein riesen...

...Dankeschön...

...an die Boys!

 

Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag und alles was ich mir überlegt hatte konnte umgesetzt werden. Darunter auch Aufnahmen für das noch kommende Musikvideo. Dazu ereigneten sich noch wie so oft Spontanaufnahmen und Ideen auf die ich immer besonders viel Wert lege. Dadurch, dass wir die Fahrräder am start hatten und die Krücke hatten wir tatsächlich kosten von 0 Euro gehabt. Lediglich mein unterkülter Boy hatte das Bedürfniss sich mit einer Currywurst zu bereichern und sich ein warmen Kaffee zu schnappen. Der Nachwuchs wurde natürlich ebenso bedient. NIchts desto trotz freue ich mich schon auf die Zeit in der ich mir jemanden leisten kann der mir bei der Arbeit des kreativen schöpfens professionell zur Seite steht.

Der Boy und der Dom

 

Das Werk Gospel Musik ist bereits als Stream auf allen bekannten Plattformen zum anhören bereit und auf der Webseite im Shop erhältlich.

Der Skit ist ebenso auf Youtube zu finden und hier ansehbar:

"Ich bin für Eigenständigkeit, zu sich selbst stehen & dem Ausbrechen aus einschränkenden familiären oder gesellschaftlichen Erwartungshaltungen"

Mit dem gesammten Werk ziele ich darauf ab meine Einstellung der deutschsprachigen Welt zu vermitteln die nach einem Leben jenseits von ungewollter Anpassung strebt. Ich denke, dass unsere Glaubensmuster für manche Erdenbewohner mittlerweile etwas zu alt geworden sind. Ich glaube es ist Zeit in die nächste Ebene zu wechseln in der wir selbstbestimmter Sein dürfen und freier agieren können im Rahmen einer von Jahrhundert alten Regeln geprägter Bewusstseinsmanifestation. Ich halte nicht viel von unserem aktuellem System im Bezug auf das mögliche Potential unserer Spezie. Sicher war das was heute noch ist zeitgetreu sinnvoll und spielte die perfekte Rolle um eine Welt zu gestallten die auf ein bestimmtes Paradigma abgezielt hat. Allerdings ist es nun an der Zeit für den Boy und die Boys neue Glaubenssätze ins kollektiv einzuspeisen und ein Weg dies zu realisieren ist durch die Musik von mir und von Jung Kemmo.


Die Boys

 

Ich danke euch für's eintunen und vergesst nicht:


Das was wir schöpfen... man kann es nicht beibringen!





Der Boy

 

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page